bei der Martinschule in Rietberg.

Die Corona-Epidemie ist zwar noch nicht vorbei, aber dennoch sieht es allerorten nach immer mehr Entspannung aus. Wir haben deshalb unsere Corona-Infos auf eine separate Seite ausgelagert: zu den Corona-Regeln und Maßnahmen der Martinschule.

Über den neuen Link IServ rechts im Kasten Infobereiche finden unsere Schüler und Schülerinnen einen schnellen Weg zu ihren Mail-Postfächern.

An der Martinschule werden Kinder und Jugendliche aus

  • Rietberg,
  • Verl,
  • Schloß Holte-Stukenbrock,
  • Langenberg und
  • Rheda-Wiedenbrück

unterrichtet und gefördert. Die Schüler/innen werden – bei Bedarf – mit Bussen zur Schule gebracht und nach Hause gefahren.

Zurzeit besuchen ca. 190 Schülerinnen und Schüler die Martinschule.

Weitere Infos finden Sie rechts im Kasten Infobereiche.

Martinschule Rietberg
Förderschule des Kreises Gütersloh
Förderschwerpunkte: Lernen und emotionale und soziale Entwicklung
Lange Straße 173
33397 Rietberg

Schulleitung
Herr André Müller (Rektor)
Herr Achim Röser (Konrektor)

Sekretariat
Frau Annette Hofmeister
(Mo-Fr von 8.30-12.30 Uhr)

Tel. Sekretariat: 05244-901932 
Tel. Schulleiter: 05244-901933 
Tel. Lehrerzimmer: 05244-901935 
Tel. Hausmeister:  05244-901936 
Tel. Schulsozialarbeit:  05244-901937 
Tel. Berufseinstiegs-begleitung:  05244-901941 
Tel. Schulstation:  05244-980839 
   
Fax:  05244-901938 
   
E- Mail Martinschule: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
E-Mail Schulstation: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Informationen zum Wiederbeginn des Unterrichtes im "Wechselsystem" (rollierendes System) ab 11.05.2020

(08.05.2020)

Liebe Leserin, lieber Leser,

gestern sind wie geplant unsere Viertklässler wieder in der Schule gewesen. Wir haben uns sehr gefreut alle wieder zu sehen. Es hat alles wunderbar geklappt. Die Kinder waren diszipliniert und rücksichtsvoll. So kann es weiter gehen! Und das tut es auch tatsächlich.

Ab Montag, 11.05.2020 beginnt das vom Land NRW geplante "Wechselsystem" (rollierendes System). Das bedeutet, dass neben unserer Klasse 10, die schon seit dem 23.04.2020 wieder zur Schule kommt, noch zwei weitere Klassen jeweils in der Schule sein werden. Dadurch können wir unseren Schüler*innen wieder einen  langsamen Einstieg in das persönliche Schulleben ermöglichen. Die von der Landesregierung vorgeschriebene Reduzierung auf deutlich weniger Klassen gewährleistet, dass wir auch weiterhin unsere aufgestellten Sicherheits- und Hygienebestimmungen anwenden können. Für eine strukturierte Übersicht und Planungssicherheit für alle Beteiligten, haben wir einen Zeitplan erstellt, der festlegt, welche Klassen an welchen Tagen in der Schule sein werden. Diese Planung lassen wir allen Erziehungsberechtigten zusammen mit einem ausführlichen Infobrief auf dem Postwege zukommen.

Welche Klassen werden an welchem Tag in der Schule unterrichtet? Die aktuelle Übersicht als Zeitplan finden Sie auch im Main Menu unter Termine: hier (Bitte anklicken).

Ebenso nehmen unsere Klassenleitungen weiterhin telefonischen Kontakt zu den Familien und Wohngruppen auf. Die Notbetreuung wird ebenfalls im gewohnten Umfang fortgesetzt. Darüber hinaus stehen wir weiterhin für telefonischen Kontakt und Kontaktaufnahme per e-mail zur Verfügung.

Informationen der Landesregierung zum Schulstart am 11.05.2020 finden Sie hier: 20. Schulmail

Mit freundlichen Grüßen

André Müller und Achim Röser (Schulleitung der Martinschule)

 

 

 

Informationen zum Wiederbeginn Unterrichtes der Klasse 10 ab 23.04.2020 (27.04.2020)

Liebe Leserin, lieber Leser,

seit dem 23.04.2020 hat der Unterricht für die Schüler*innen unserer Klasse 10 wieder begonnen. Die daraus resultierenden umfangreichen Vorbereitungen dienten vor allem dazu, dass wir allen Beteiligten (Schüler*innen, Angehörige, Mitarbeiter*innen) einen möglichst hohen Schutz vor Ansteckung vor dem Coronavirus gewährleisten. So wurde vorab mit dem Team der Martinschule ein umfangreicher Hygieneplan erarbeitet der wichtige Bausteine wie (Hand-)hygiene, Flächenreinigungen, Abstandsregelungen, verpflichtenden Mundschutz oder auch Einteilung des Gebäudes und Verkleinerung von Lerngruppen enthält. Nach den bisherigen Tagen können wir bislang ein positives Fazit ziehen, da die Kooperation mit Schulträger und Schulaufsicht aber auch die Mitwirkung von Erziehungsberechtigten und Jugendlichen viele positive Ansätze zeigt. Nach wie vor halten wir es für mit am wichtigsten, dass die Handelnden vor Ort (im Unterricht, in den Pausen) sich an die oben angesprochenen Vereinbarungen halten. Die Jugendlichen der Klasse 10 haben dabei bislang einen verantwortungsvollen Umgang gezeigt und wir möchten diesen hierfür ein großes Lob aussprechen. Auf der Basis der gewonnenen Erfahrungen  planen wir derzeit auch den Wiederbeginn des Unterrichts der Klasse 4 ab 04.05.2020. Hierzu lassen wir Ihnen zeitnah Infos zukommen. Bitte beachten sie auch das Update im Bereich "Notbetreuung".

Mit freundlichen Grüßen

André Müller & Achim Röser (Schulleitung der Martinschule)

 

Informationen zum Umgang in der Martinschule mit der schrittweisen Wiederaufnahme des Schulbetriebs (17.04.20)


Liebe Eltern, Erziehungsberechtigte, Erzieher*innen in den Wohngruppen, liebe Schülerinnen und Schüler,
auf der Grundlage des am 15.04.20 gefassten Beschlusses der Bundeskanzlerin mit den Regierungschef*innen der Länder plant das Ministerium für Schule und Bildung eine vorsichtige und gestufte Wiederaufnahme des Schulbetriebs in Nordrhein-Westfalen.
Den aktuellen Stand der Dinge, bezogen auf unsere Schule, möchten wir Ihnen und Euch mit diesem Brief kurz darstellen:
Schrittweise Wiederaufnahme des Schulbetriebs:
Vorausgesetzt, die Entwicklung der Infektionsraten lassen es zu, gehen wir davon aus, dass ein vorsichtiger und gestufter Wiedereinstieg in den Schulbetrieb unter Vorbehalt ab dem 04.05.20 beginnt. Ob Schülerinnen und Schüler der Klasse 10 bereits ab Donnerstag, den 23.04.20 wieder die Schule besuchen können, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt. Sollte es dazu kommen, dass die Abschlussschüler*innen (Klasse 10) die Schule ab dem 23.04.20 wieder unter Beachtung noch festzulegender Maßnahmen besuchen können, werden wir Sie und Euch darüber rechtzeitig informieren.

Wir als Schule werden uns nun in den nächsten Tagen darauf vorbereiten, die schulorganisatorischen Rahmenbedingungen zu planen, die für die schrittweise und vorsichtige Wiederaufnahme eines Schulbetriebs notwendig sind. Hierzu gehören Überlegungen und Planungen zu den Aspekten Hygiene und Sicherheit, Nutzung der Räume, Planung des Personals, Beförderung der Schüler*innen, Rhythmisierung der Unterrichtsangebote und vieles mehr.


Notbetreuung
Das bisherige Notbetreuungsangebot für Kinder von Personal in kritischen Infrastrukturen für die Jahrgangsstufen 1-6 wird weiterhin aufrechterhalten. Alle Infos dazu finden Sie weiterhin hier: https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300- Coronavirus/Coronavirus_NotbetreuungFAQ/index.html
Ab dem 23. April 2020 soll die Notbetreuung um weitere Bedarfsgruppen erweitert werden.

Update 27.04.2020: 

Alle wichtigen Neuerungen zur Notbetreuung finden Sie hier:

Infos des Schulministeriums zur Notbetreuung  ab 27.04.2020 (Schulmail Nr. 16) (zum anklicken).

Kontaktaufnahme:

Eltern/Erziehungsberechtigte/Mitarbeiter*innen von Wohngruppen können sich in schulischen Angelegenheiten weiterhin telefonisch an die für die Schüler*innen zuständigen Klassenlehrkräfte wenden.

Die Schulsozialarbeit der Martinschule ist für Sie dienstags bis freitags in der Zeit von 09:00 - 14:00 Uhr unter folgender Telefonnummer erreichbar: 0174-8662564

In weiteren dringenden Angelegenheiten sind wir unter der Nummer 05244-901932  für Sie erreichbar.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte der Tagespresse und dieser Homepage.

Mit freundlichen Grüßen

André Müller & Achim Röser
Schulleitung der Martinschule

 

Nachricht vom 06.04.2020:

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

nun ruht der Unterricht an den Schulen in Nordrhein-Westfalen schon seit dem 16. März, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Das Ministerium für Schule und Bildung NRW sieht derzeit vor, am 15. April mitzuteilen, ob und falls ja, wie der Wiedereinstieg in den Unterricht geregelt werden soll. Die aktuellen Informationen hierzu können sie selbstverständlich immer unserer Homepage sowie der Berichterstattung in den Medien entnehmen. 

Wir bedanken uns bei Ihnen allen ganz herzlich für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit in den vergangenen Wochen und wir hoffen, dass es Ihnen trotz dieser ungewöhnlichen und herausfordernden Zeit gelingt, ein wenig zur Ruhe zu kommen und eine schöne Osterzeit zu verleben.

Über aktuelle Entwicklungen werden wir Sie stets auf dem Laufenden halten.

Mit freundlichen Grüßen

André Müller & Achim Röser

Schulleitung der Martinschule

 

Nachricht vom 30.03.2020:

Liebe Eltern, liebe Erzieher*innen in den Wohngruppen,

 

der Kreis Gütersloh stellt mehrsprachige Informationen zum neuartigen Coronavirus auf seiner Homepage zur Verfügung.

Die in verschiedene Sprachen übersetzten Informationen und Regelungen zum Coronavirus finden Sie unter: https://www.kreis-guetersloh.de/themen/bildung/kommunales-integrationszentrum/corona-virus/ sowie auf den Seiten des Wegweisers Integration: https://www.wi-gt.de/.

Die dortigen Informationen werden fortlaufend aktualisiert und ergänzt.

 

Nachricht vom 27.03.2020:

Liebe Eltern, liebe Erzieher*innen in den Wohngruppen,

 

heute erreichte uns ein Brief der  Schulministerin Frau Gebauer, mit der Bitte diesen an Sie weiterzuleiten.

Diesen Brief finden Sie unter folgendem LINK: 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/bp/Ministerium/Schulverwaltung/Schulmail/Archiv-2020/200327/index.html 

 

 

Nachricht vom 20.03.2020:


Informationen zur ERWEITERUNG der Notbetreuung von Schülerinnen und Schülern:

 
Das Schulministerium hat am 20. März Änderungen der bisherigen Regelungen beschlossen. Die konkreten Regelungen können Sie hier einsehen: 8. Schulmail NRW

Weitere Informationen über das Corona-Virus erhalten sie hier Informationen über das Corona-Virus


Ab Montag, 23. März, gelten die folgenden Regelungen:
Eltern können ihr Kind für eine Notbetreuung in der Schule anmelden, wenn

  • ein Elternteil im Bereich der so genannten kritischen Infrastruktur arbeitet und
  • eine anderweitige Betreuung im privaten Umfeld nicht möglich ist und
  • die Kinder gesund sind. Dies bezieht sich nicht nur auf eine mögliche Corona-Infektion.

Welche Berufe dies konkret betrifft, entnehmen Sie bitte der Leitlinie zur Bestimmung des Personals kritischer Infrastrukturen oder dem Antragsformular zur Notbetreuung.

Zudem steht die Notbetreuung ab dem 23. März bei Bedarf an allen Tagen der Woche - also auch samstags und sonntags - sowie in den Osterferien (mit Ausnahme der Zeit von Karfreitag bis Ostermontag, 10.-13. April) zur Verfügung. 
 
Das Antragsformular für die Notbetreuung und die Bescheinigung des Arbeitgebers erhalten Sie über das Schulbüro. Melden Sie sich hierfür einfach in der Schule unter der Rufnummer 05244-901932.

Unsere Ziele

  • Aufbau und Stärkung des Selbstvertrauens und Selbstwertgefühls
  • Aufbau von Lernstrukturen
  • Ausschöpfung des individuellen Leistungsvermögens
  • Vermittlung von Lernerfolgen
  • Aufbau tragfähiger Beziehungen und Entwicklung von Gemeinschaftsfähigkeit
  • Förderung der Konfliktfähigkeit
  • Vorbereitung auf den Hauptschulabschluss (nach Klasse 9 der Hauptschule NRW)
  • Intensive Vorbereitung auf das Berufsleben
  • Vorbereitung auf eine positive Freizeitgestaltung und Lebensführung

Unsere Partner

  • Eltern und Erziehungsberechtigte
  • Jugendamt
  • AWO
  • SPI (Sozialpädagogisches Institut Gütersloh e. V.)
  • FARE
  • Erziehungsberatungsstellen
  • Kinder -und Jugendgesundheitsdienst
  • Tageseinrichtungen für Kinder und Jugendliche
  • Wohngruppen, Heime und Wohnbetreuungseinrichtungen
  • Agentur für Arbeit
  • verschiedene Träger von Maßnahmen der Berufsvorbereitung
  • Förderverein

Unsere Leistungen

  • Diagnose und Klärung des Förderbedarfs
  • Differenzierte Förderung
  • Unterricht entsprechend dem Förderbedarf
  • Zusammenarbeit mit unseren Partnern
  • Beratung von Schülern, Eltern und anderen Schulen
  • Berufsvorbereitung
  • Berufseinstiegsbegleitung